Escorts on Twitter

Philebos

Escort addict
Beigetreten
23.08.2017
Beiträge
851
Likes
1.422
Homebase
Neverland
#22
Bringen denn die ganzen Twitter Tweeds tatsächlich mehr Buchungen
Nachdem ich nun einer Zahl von Independent-Escorts seit einigen Wochen auf Twitter folge, würde ich sagen: Einige nutzen diesen Kanal sehr geschickt als Marketinginstrument, andere schrecken durch ihre Tweets Kunden eher ab, und zwar durch permanentes Bashing von Männern im allgemeinen und Escort-Buchern im besonderen. Es ist ja okay, sich ab und an mal über eine blöde Anfrage, einen Fake-Bucher oder sonstige Idioten zu mokieren, mit denen man es in diesem Business leider auch zu tun hat. Aber wenn das überhand nimmt und die Damen sich dann gegenseitig immer wieder bestätigen, wie bescheuert die meisten Männer sind, oder ziemlich aggressive Anweisungen twittern, wie man sich bei einer Buchung gefälligst zu verhalten habe, dann ist das jedenfalls für mich kein Anreiz, eine von denen kennenzulernen. Das Problem ist wahrscheinlich, dass Twitter hier zwei Funktionen hat: Zum einen Networking und Erfahrungsaustausch der Damen untereinander. Da bleibt es nicht aus, dass man auch mal über seine Kundschaft lästert. Nur ist das mit dem anderen Zweck, nämlich Marketing, nur begrenzt vereinbar. Das Networking wäre vielleicht besser in einer geschlossenen Community aufgehoben, wo man als potentieller Kunde nicht mitlesen kann.

Ein geschätzter, sehr erfahrener Kollege hat in einem anderen Forum kürzlich gesagt, dass Twitter ihn bei mehr Anbieterinnen von einer Buchung abgehalten als zu einer Buchung motiviert habe. Bei mir hält es sich bisher ungefähr die Waage. Und im September werde ich dann zum ersten Mal eine Dame treffen, auf die ich durch Twitter aufmerksam wurde.
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Beigetreten
03.04.2017
Beiträge
795
Likes
1.585
Homebase
OWL
#23
Ja, das fällt mir auch auf, dass manche es da mit ihren: Du hast Dich so und so zu verhalten - Tweets übertreiben. Gute Tipps für Erstbucher, fein, auch mal Hinweise, wenn gewisse Punkte negativ auffallen/mehrfach falsch gemacht werden...auch noch ok - dazu habe ich auch schon Blog Artikel verfasst, aber manche twittern ja fast täglich anti Klienten, da frage ich mich schon, ob sie eigentlich auch schöne Anfragen/Dates erleben. Natürlich hat man manchmal Frust, aber man sollte doch bedenken, dass die meisten Anfragen/Dates anders sind und eher positiv. Da würde ich mich als Klient von diesen Damen richtig schlecht fühlen, wenn ich sowas lese, weil ich denke: hab ich etwa auch etwas falsch gemacht....

Ich vermute auch, dass man durch dieses ständige Anweisungsgeposte und Antigerede genau solche Fakes und weniger netten Klienten anlockt/dazu animiert - anzufragen, weil sie ja sehen, dass es die Dame verärgert.....

Was ich wiederum gut verstehe, sind die Hinweise der Damen aus den USA bezüglich Screening etc. - denn es hat ja Gründe warum es da so ist.....und vielleicht muss man es immer wieder betonen, da es viele nicht wissen, wenn sie dort buchen.
 

nwo14

Junior Member
Beigetreten
24.04.2017
Beiträge
165
Likes
146
#24

nwo14

Junior Member
Beigetreten
24.04.2017
Beiträge
165
Likes
146
#26
Ein guter Punkt.
Twitter ist ihr Escort Account , ihr Insta wurde von Instagram vorgeschlagen.
Irgend wann muss sie den Account zum Wohle der Kinder löschen.
Es ist sehr mutig ungeschminkt (Im wahrsten Sinne des Wortes , wenn die Kinder krank sind oder sie Migräne hat.) ihren Alltag zu schildern .
 
Top