Regionale Unterschiede zwischen Buchern

Philebos

Escort addict
Beigetreten
23.08.2017
Beiträge
851
Likes
1.422
Homebase
Neverland
#1
In einem anderen Thread schrieb Melanie:

Und dann ist da noch die Frage der Herkunft... der "typische" deutsche Bucher ist ganz anders als der "typische" Österreicher, Schweizer, Amerikaner, Engländer, Franzose oder whatever ... würde ja sogar behaupten das es innerhalb Deutschlands ein Nord-Südgefälle gibt... aber das sprengt nun wirklich den Rahmen :haha:
Das interessiert mich nun: Was sind denn die Unterschiede zwischen den genannten Nationalitäten bezogen auf ihr Verhalten oder ihre Erwartungen als Bucher von Escorts? Überrascht hat mich dabei, dass es sogar Unterschiede innerhalb Deutschlands geben soll (jetzt mal abgesehen davon, dass die da im Süden so komisch sprechen :tüte:).
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Beigetreten
03.04.2017
Beiträge
795
Likes
1.585
Homebase
OWL
#3
Also ich möchte jetzt nicht mit den Finger auf bestimmte Regionen zeigen, darum allgemeiner formuliert, was die Regionen angeht. Es gibt Regionen, da ist alles sehr unkompliziert in der Orga und es gibt Regionen, da braucht man vielleicht 5-6 Mails / Anruf mehr, als in anderen, da alles sehr akkurat und vielleicht etwas zu perfekt durchgeplant passieren sollte. Das finde ich als Agentur aber gar nicht schlimm. Solange im Date Dame & Herr zufrieden sind. Es gibt auch Regionen, da wird gerne versucht zu feilschen, oder die Reisekosten runterzudrücken.

Was die Länder angeht, so fällt auf, dass zb. Italienern extrem wichtig ist, dass man im Date gut essen geht, das Essen ansich nimmt auch meist einen sehr großen wichtigen Part des Dates ein. Das kenne ich aber auch noch aus meiner Werbeagentur Zeit, wenn man da in Rom war und gleich übers Geschäft reden wollte, das fanden Italiener immer unhöflich, lieber abends lange und gut essen gehen, Wein und dann....und so ist es bei der Dateorga auch, erotische Vorlieben werden zwar auch teils erfragt/Kleiderwunsch besprochen, aber mehr wird über den Start/das Dinner geschrieben.

Bei Herren aus den USA fällt auf, dass für sie Anreisen innerhalb von Deutschland/EU, wenn sie beruflich dort sind, keine Rolle spielen, da würde die Dame auch für ein 3 Stunden Date am liebsten eingeflogen werden, koste es, was es wolle, spielt keine Rolle. In der Orga sehr unkompliziert, da sie aus den USA krassere Safety Maßnahmen gewöhnt sind, dadurch bekommt man ungefragt echt teils mehr Infos, als hier nötig.

Herren aus Deutschland sind sehr höflich, sehr gut organisiert und pünktlich. Also alle Eigenschaften, die man uns Deutschen positiv nachsagt, merkt man auch in der Orga als Agentur. Darum mag ich deutsche Herren auch sehr, da es sehr stright ist. Manchmal etwas "zu durchgeplant" vorab und im Date feststellend, dass vieles ganz von alleine kommt, wenn alles passt. Manchmal etwas zu verbissen/zu genau/ungeduldig (nicht alle Deutschen logisch) - dabei gehts doch um Spaß/eine schöne Zeit.

Herren aus Holland mögen meist lieber Hausbesuche, während die anderen Nationalitäten meist eher Hotelbesuche bevorzugen. Da viele Damen bei PLE bei Neukunden keine Hausbesuche mit weiter Anreise anbieten, haben wir selten Niederländische Kunden. Schade, ich mag Holländer gern, wenn ich da im Urlaub bin. Zumindest die, die Deutsche mögen lach....

Engländer haben häufiger als andere Nationalitäten bestimmte Fetishe (nicht negativ gemeint). Sei es Leder oder auch Dominanz der Dame oder auch das Gegenteil. Sind sehr höflich in der Kommunikation mit mir und bedanken sich von allen Nationalitäten am meisten auch nach einem Date für die nette Orga. In Telefonaten (mein Englisch ist not soooo perfect) sagen sie gerne: your english is better than my german, das finde ich charmant an Engländern, Floskel hin oder her.

Spanier reisen gern, fragen aber häufig viel zu kurzfristig Reisen an, also es gibt viele Kurz Trip Anfragen von Herren aus Spanien, aber oft erst 3 Tage vorab zB. - das ist für die wenigsten Damen so schnell umsetzbar. Hier scheint die Divise: spontan ist aber viel besser, zu gelten. Als Agentur leider selten so umzusetzen.

Hmmm also alle Nationalitäten werde ich jetzt nicht durchgehen...das wird zu lang....hoffe da fühlt sich jetzt nicht wieder jemand angegriffen. Ich als Agentur mag alle Nationalitäten und habe keine Lieblinge. Natürlich gibt es Nationalitäten, wo man auch negative Erfahrungen mit hatte, allerdings würde ich das gerne dann für mich behalten. Auf jeden Fall sind es nicht deutsche Herren, da gibt es natürlich auch mal seltsame/unschöne Kontakte, aber die sind wirklich die Ausnahme.

Und einfacher wäre es zu sagen: es gibt überall solche und solche, ja, das stimmt, aber gewisse Merkmale fallen schon auf, je nach Nationalität.
 

Paul123

Irgendwo zwischen Mut und Ruhe
Beigetreten
21.03.2017
Beiträge
1.979
Likes
5.182
Homebase
just there.. or nowhere
#4
Und stimmt dann das mit dem „Winnetou Morgenstern“ Witz ? :unsure:
 
Beigetreten
18.03.2017
Beiträge
419
Likes
1.183
Homebase
zwischen Bielefeld und Köln
#5
Ich würde das gern beantworten.. gehe da aber auch eher wenig ins Detail, damit man(n ) sich am Ende nicht auf den Schlips getreten fühlt. :sorry:
Dem was Alina bereits geschrieben hat, kann ich ebenfalls zustimmen....

Es gibt Nationalitäten, die sind sehr unkompliziert. Sei es bei der Anfrage oder im folgenden Date. Alles sehr locker und entspannt. die Wertschätzung der Person ist hier sehr hoch. Auch der Sex ist hier meist der beste...
Dann gibt es jene, wo alles nur "schnell schnell" gehen muss. Sex steht klar im Fokus. Da darf es auch schon mal was "ausgefalleneres" sein... Lange Gespräche, Essen gehen? Blödsinn.. *gg Da ist es eher Escort = Callgirl..
Oder es gibt die ganz devoten, die vor einem fast auf die Knie fallen um das Geld überreichen zu dürfen und überhaupt sich tausend mal dafür bedanken das man sich mit ihnen trifft und dermaßen bemüht sind, alles so zu gestalten das Frau sich auf jeden Fall wohl fühlt und mindestens in jedem 2 Satz ein Kompliment kommt wie toll und wunderschön man doch ist .. ähm... ist dann aber eher too much und das nervt auf Dauer sehr *gg

Dann kommen natürlich die üblichen kulturellen und regionalen Eigentümlichkeiten hinzu... das werden ja nicht nur Escorts kennen, sondern jeder von uns hier.

Es gibt welche, da nehme ich grundsätzlich keine Anfragen mehr an, da einfach die Zahl der immer gleichen negativen Erfahrungen überwiegen.
Andersrum freut man sich bei Anfragen aus bestimmten Ländern besonders ...
 

Diary-Lady

Escort Agentur
Beigetreten
10.04.2017
Beiträge
697
Likes
1.094
Homebase
Düsseldorf
#6
Italiener fehlen. Ich erlebe Sie in der Kommunikation als sehr angenehm, vor allem wenn ich Anfange etwas auf Italienisch zu sprechen ist das Eis gebrochen ;)
Buchen eher kürzere Dates, sind aber laut Aussage der Damen sehr Respektvoll, halten auch gerne Smalltalk trotz kürzerer Date Dauer. Sind in der Erotik Wild und Leidenschaftlich.
 

Philebos

Escort addict
Beigetreten
23.08.2017
Beiträge
851
Likes
1.422
Homebase
Neverland
#7
Ich finde die Aussagen sehr interessant, vielen Dank. Einiges ist nicht überraschend, z.B. dass Italiener Wert aufs Essen legen und leidenschaftlich im Bett sind oder Engländer eine Neigung zu Fetisch habe. Bei anderen Merkmalen, insbesondere den von Melanie benannten, wundert es mich hingegen sehr, dass sich die an Nationalitäten oder sogar Regionen innerhalb Deutschlands festmachen lassen. Zum Beispiel hätte ich vermutet, dass es den Typ "überfürsorglich / auf das Wohlergehen der Dame bedacht / ständig Komplimente machend" überall gibt.

Es gibt Nationalitäten, die sind sehr unkompliziert. Sei es bei der Anfrage oder im folgenden Date. Alles sehr locker und entspannt. die Wertschätzung der Person ist hier sehr hoch. Auch der Sex ist hier meist der beste...
Ich fürchte, damit sind nicht die Deutschen gemeint :heul:
 

Gast001

Member
Gesperrt
Beigetreten
30.05.2017
Beiträge
395
Likes
154
#8
Es gibt welche, da nehme ich grundsätzlich keine Anfragen mehr an, da einfach die Zahl der immer gleichen negativen Erfahrungen überwiegen.
..
Ich tippe mal auf Araber und Inder....musst du aber nicht bestätigen....
 
Beigetreten
10.01.2018
Beiträge
402
Likes
1.078
#9
Reines Hörensagen von Escorts, mit denen ich ausreichend gut bekannt war, damit sie mit mir auch ihre Eindrücke diesbezüglich teilten:

-Russen bzw. teils auch Männer aus zwei anderen slawischen Ländern seien jovial, genussfreudig und sehr grosszügig mit Trinkgeldern und spontanen Geschenken, treten dann jedoch auch mit einem gewissen Anspruchsdenken bzw. einem teils als unangenehm empfundenen Besitzdenken auf.

-Inder werden oft als unangenehm wahrgenommen, fordernd und auch die Frauen nicht immer als gleichwertig betrachtend.

-Japaner seien umgekehrt sehr freundlich und, dem Klischee entsprechend, sehr technikbegeistert. (Toys meine ich damit).
 
Beigetreten
18.03.2017
Beiträge
419
Likes
1.183
Homebase
zwischen Bielefeld und Köln
#10

PLE-Agency

Escort Agentur
Beigetreten
03.04.2017
Beiträge
795
Likes
1.585
Homebase
OWL
#11
Italiener fehlen. Ich erlebe Sie in der Kommunikation als sehr angenehm, vor allem wenn ich Anfange etwas auf Italienisch zu sprechen ist das Eis gebrochen ;)
Buchen eher kürzere Dates, sind aber laut Aussage der Damen sehr Respektvoll, halten auch gerne Smalltalk trotz kürzerer Date Dauer. Sind in der Erotik Wild und Leidenschaftlich.
Ich hatte oben als erstes auch Italiener beschrieben :-*, was die Buchungsdauer angeht ist es bei PLE beides, mal kürzer, mal länger, aber zu 99% mit Essen gehen, selbst wenn man sich nur 3h sieht. Bei 2h muss es dann zumindest der gute Wein sein, ich glaube, völlig ohne kulinarischen Genuss ist für Italiener schwer möglich. Aber das hab ich wie gesagt auch in meinem anderen Beruf erlebt. Hat scheinbar nichts mit Escort ansich zu tun. Ich wäre wohl auch eine gute Italienerin geworden :-* und beneide dich um dein Italienisch.

Bei Arabern gibt es wirklich solche und solche. Es gibt die, die eher westlich erzogen wurden und extrem höflich sind, den Damen sehr großzügige Geschenke mitbringen und in der Erotik fast zurückhaltend sein sollen (ich selbst hatte wenig Erfahrung mit Arabern damals, ich war ihnen wohl eher zu dünn, denn viele Araber mögen es etwas kurviger (nicht dick)) und es gibt die, die man als Escortdame lieber nicht trifft.

Bei Indern ist es ähnlich, es gibt auch extrem höfliche Inder, die nach einem schönen Date auch mir als Agenturleitung etwas aus ihrem Land senden zB. hatte ein Herr mal einen meiner Lieblingstees mitbekommen + ihn geschickt, ein anderer hat mir ein tolles Foto aus seiner Region gesendet, weil er wusste, ich mag die Natur dort. Die Damen mochten die beiden Herren sehr. Aber es gibt da auch weniger schöne Erfahrungen und Dateabbruch, es kommt denke ich da sehr auf die Erziehung/wie/wo jemand aufgewachsen ist, an. Allerdings muss ich zugeben, wenn Damen Nationalitäten schon bei Start (zb. vorher woanders gelistet gewesen) pauschal ablehnen, dann sind es häufig indische Herren. Ich sage dann zwar offen, dass es da auch sehr charmante Herren gibt, aber klar, wenn da unschöne Erfahrungen waren, prägt das eben, ohne, dass man gleich feindlich eingestellt wäre.

Russen haben wir bei PLE selten, wenn auch sehr großzügig (grundsätzlich wird weit nach oben aufgerundet und auch vor Ort lässt man es krachen) - leider teilweise dem Alkohol zu sehr zugetan. Aber um da eine genauere Aussage zu treffen, haben zu wenig russische Herren gebucht. Aber kann Sonnenkönig auf jeden Fall Recht geben, was die bisherige Erfahrung angeht.

Japaner sind für mich immer ein spannendes Thema, entweder sie buchen ganz kurze Dates, oder sehr lange, dazwischen gibt es irgendwie nichts. (kann nur für PLE sprechen, logisch). Grundsätzlich hört man, dass sie extrem gepflegt sind und sehr weiche Haut haben und extrem höflich sind. Meist ist die Dame in Dates der dominantere Part. Was mich wundert, so sagt man doch, dass es in Japan eher umgekehrt ist - oder gerade deshalb?

Falls hier Belgier sind, bitte nehmt es mir nicht krumm, ich traue es mich jetzt trotzdem mal. Die meisten Dates, die platzen (einfach keine Reaktion mehr, oder doch wieder abgesagt), sind von Belgiern. Man schreibt oft Tage lang, gibt sich Mühe, Dame freut sich und dann mal wieder: Dateabsage. Keine Ahnung, wo das begründet liegt und ob PLE da eher eine Ausnahme ist. Ich meine nicht deutsche Herren oder andere Nationalitäten, die in Belgien tätig sind, sondern Belgier die dort oder auch hier auf Durchreise Dates anfragen. Wenn Dates mit Belgiern klappen, dann sind sie große Toy und Lederfans.

Aber wie gesagt, jetzt alles nur rein persönliche Agentur Erfahrungen, die woanders anders liegen können.

Philebos was die Regionen angeht, so kennt man das doch auch in anderen Berufen oder? In der Werbeagentur wussten wir auch, dass es in manchen Regionen mehr Zeit braucht, ein Projekt umzusetzen, oder man beim Preis mehr diskutieren muss.... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ValeriaWest

Independent Escort
Beigetreten
11.04.2018
Beiträge
5
Likes
15
Homebase
Frankfurt
#12
Im Deutschlandvergleich fällt das mir garnicht so stark auf, da bei einer Independent Dame dann doch eher die meisten Anfragen aus der Region (und bis zu 100-200km drumherum), in der man wohnhaft ist, kommen.

Die Amerikaner beeindrucken mich jedes Mal, da sie wie schon genannt wurde an das Screening-System der Damen dort gewohnt sind und meist mehr Informationen angeben (Referenzen zu Damen, die sie schon getroffen haben, Business-Mail, LinkedIn Account etc pp). Ich finde das jedoch ganz und garnicht unnötig hier in DE. Auch wenn in Deutschland sich alles auf legalem Boden abspielt, so empfinde ich persönlich (!), dass eine anonyme Mail und oftmals ein ausgedachter Name sowie Zimmernummer absolut nicht ausreichen, um sich als Bucher zu qualifizieren. Diese Thematik würde hier jetzt den Rahmen sprengen, aber um auf den Punkt zurückzukommen: die meisten Amerikaner fragen Wochen vorher an, einfliegen ist für sie ob 2 Stunden oder 12 Stunden Date tatsächlich oft irrelevant und geben meist noch einen ''Tip'', was dort auch sehr üblich ist. Also im Großen und Ganzen sehr sehr angenehme Gentleman!

Bei Anfragen aus dem arabischen Raum (eher Emirate) zeichnet sich zumindest bei mir (das kann ja dennoch immer von Dame/Agentur zu Dame/Agentur anders sein) auch eine Art Muster: da viele Herren nichts alkoholisches Trinken, entfällt auch oftmals der Kennenlern-Drink oder wird mit einem Dinner ersetzt. Oft sehr kurzfristige Anfragen, da viele, mit denen ich gesprochen habe, Escort als eine reine Dienstleistung wie Barber oder Maler sehen und die Frau dahinter (mit all ihren zeitintensiven Vorbereitungen auf das Date) garnicht einkalkuliert wird. Das mit den Kurven kann ich auch nur bestätigen, das schätzen sie dann doch tatsächlich sehr und haben sie mal ein gebärfreudiges Becken gefunden, fiel auch schon mehrmals der ein oder andere Heiratsantrag (wirklich, ohne Schmarrn!). Nach dem Date möchten viele die Kommunikation aufrecht erhalten, was bei einer Independent Dame natürlich einfacher ist als bei einer Buchung durch die Agentur. Das trifft man im deutschen Raum zum Beispiel seltener, da die meisten sich hier wieder in ihre Privatsphäre zurückziehen. Im Vergleich dazu sind Iraner sehr nett und unglaublich charmant, manchmal sogar zu übertrieben höflich - was für manche etwas komisch vorkommen kann - aber wenn man mit der Kultur vertraut ist, sind das die genussvollsten Kunden (meiner Meinung nach) aus dem Gebiet.
 

Gast0003

nicht mehr aktiv
Beigetreten
04.05.2017
Beiträge
1.069
Likes
1.455
#13
Nun, bei den Amis herrscht da sozusagen Waffengleichheit. Beide tun dort Unerlaubtes, so dass die Wahrscheinlichkeit des Missbrauches bei Realdaten geringer ist als bei uns. Ich habe bei persönlichen Kontakten nie mit meiner Realperson hinter dem Berg gehalten. Das war dann aber umgekehrt auch so, ist aber wieder ein anderes Thema bzw. andere Zusammenhänge.

Die "Risiken" der Offenbarung der eigenen Realperson sind m.E. bei beiden Seiten gleich hoch. Das beste Mittel zur Beherrschung eines solchen Risikos ist nicht nicht-Erpressbarkeit, auf beiden Seiten.
 

SophieS

Independent Escort
Beigetreten
24.03.2019
Beiträge
33
Likes
74
Homebase
Düsseldorf
#14
Ich habe mich vorrangig mit Männern aus Deutschland getroffen. Darunter waren drei aus dem Süden.
Einige wenige waren aus anderen Ländern wie z.B. der Schweiz, Belgien und Holland. Ich sehe da überhaupt keine Unterschiede, was Freundlichkeit oder auch Präferenzen beim Sex angeht.

Unterschiede fallen mir vor allem bei dominanten/nicht dominanten Männern auf. Männer, die dominant sind, fordern im Laufe der Zeit immer mehr und wollen das Maximum von mir. Irgendwann muss ich dann einen Cut machen. Bei 'Normalen' (Vanillas) ist es nicht so. Im Gegenteil, sie sind sehr bemüht, dass es für mich auch sehr schön ist.


Falls hier Belgier sind, bitte nehmt es mir nicht krumm, ich traue es mich jetzt trotzdem mal. Die meisten Dates, die platzen (einfach keine Reaktion mehr, oder doch wieder abgesagt), sind von Belgiern. Man schreibt oft Tage lang, gibt sich Mühe, Dame freut sich und dann mal wieder: Dateabsage. Keine Ahnung, wo das begründet liegt und ob PLE da eher eine Ausnahme ist. Ich meine nicht deutsche Herren oder andere Nationalitäten, die in Belgien tätig sind, sondern Belgier die dort oder auch hier auf Durchreise Dates anfragen. Wenn Dates mit Belgiern klappen, dann sind sie große Toy und Lederfans.
Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich treffe mich mit einem Belgier, der bisher in zwei Jahren kein einziges Date abgesagt hat. Was mich bei den ersten Treffen verwirrt hatte, war, dass er mich nie geküsst hat. Das wäre bei ihnen wohl nicht üblich und es war ihm wohl auch zu intim. Hat auch immer den Kopf weggedreht, bis ich ihn einfach festgehalten habe.:sauer::wuetend: Ich kann mir Sex ohne Küssen nicht vorstellen.
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Beigetreten
03.04.2017
Beiträge
795
Likes
1.585
Homebase
OWL
#15
Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich treffe mich mit einem Belgier, der bisher in zwei Jahren kein einziges Date abgesagt hat. Was mich bei den ersten Treffen verwirrt hatte, war, dass er mich nie geküsst hat. Das wäre bei ihnen wohl nicht üblich und es war ihm wohl auch zu intim. Hat auch immer den Kopf weggedreht, bis ich ihn einfach festgehalten habe.:sauer::wuetend: Ich kann mir Sex ohne Küssen nicht vorstellen.
Ich glaube man kann Independent und Agentur eh nicht vergleichen. Denn Independents haben den direkten Kontakt, man sagt leichter einer Agentur ab oder fragt zig Agenturen parallel an, als einer Independent Dame. Klar gibt es das auch mal bei Indepedents, aber seltener, habe ja den Vergleich, ich war ja auch Independent. Fakes/Timewaster ausgeklammert, hatte ich so gut wie nie Absagen von Dates, egal welcher Nationalität.

Und du schreibst ja selbst: meist hast Du deutsche Kunden und unten dein Beispiel von einem Belgier, der seit 2 Jahren nie absagt. Natürlich gab es bei PLE auch schon mehrere Belgier, die zuverlässig waren, aber im Vergleich und von der Anzahl her, sagen Belgier weiterhin am meisten ab oder tauchen plötzlich unter/melden sich nicht mehr. Kann ich auch nix für :haha:
 
Top