Aurealia Bonnet Independent Escort
Independent Escort
Diary Escort Agentur
Aura Escort Ihre High Class Escort Agentur
Independent Escort Melanie Köln Düsseldorf Bielefeld
Passion Luxus Escort - Reisebegleitung, Travel Companions

Stunden Agenturen

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
1.057
Homebase
OWL
Durch einen aktuellen Bericht eines Users über ein negatives Erlebnis, komme ich auf dieses Thema....

Stunden Agenturen - warum es meist schief läuft....zumindest dann, wenn man hohe Escort-Ansprüche hat.....

Man sollte sich immer ausrechnen, was bleibt der Dame bei Agenturen übrig mit sehr niedrigen Honoraren und teils trotzdem recht hohen Provisionen + teils noch zu zahlenden Fahrern etc.. Da wird die Motivation leider nicht so hoch sein. Dazu kommt ja, dass Stunden Agenturen die Damen oft von Termin zu Termin senden, denn wenn die Honorare so niedrig liegen, rechnet sich natürlich ein Termin oder auch zwei Termine an einem Tag kaum. Also passiert das natürlich im Viel-Date-am-Tag Verfahren.

Im klassischen Escort werden ja nicht nur Stunden Dates gebucht, sondern auch mal längere Dates. Aber dort gehts meist um 1-2 Stundendates und davon braucht es dann natürlich mehrere, damit es sich lohnt.

Ich weiß natürlich nicht, ob das immer so ist, darum möchte ich auch nicht auf die Agentur im Bericht eingehen, das wäre unkollegial ohne Hintergrundwissen, sondern auf ein Beispiel aus NRW wo ich live einiges damals mitbekam bei meiner Bekannten:

Ich weiß von einer ehemaligen Kollegin/Bekannten, die mal in einer NRW Stunden Agentur tätig war- und ihr dadurch Escort komplett vergrault wurde. Denn es hatte damit irgendwann gar nix mehr zu tun und finanziell wars auch nicht gerade der Hit, denn Fahrer und Provision und Steuer abgezogen, war dann viel Stress, wenig Geld und Kunden auf Masse abfertigen....die günstigen Honorare (für Escort) sorgten für minimum 3 eher im Durchschnitt 5-6 Terminen am Tag. Anders lohnte es sich auch nicht. Denn sie hatte dort 50% Abgabe + noch Fahrer + eine Summe, womit angeblich Steuern schon vorbezahlt werden, worüber sie aber nie Belege bekam + eigene Steuer noch.....damals kannte sie den klassischen und etwas gehobeneren Escort noch nicht....

Sie sollte auch mal eine 20 Jährige Studentin sein und schlank (das war sie dann auch in echt) mal eine kurvige 30 Jährige (sollte dann einfach behaupten, sie habe stark abgenommen) usw. - und das war für sie natürlich auch mies, da sie den Ärger vor Ort abbekam. Teils musste sie nachts um 1Uhr noch los....da ging es dann auch nicht darum, ob sie die angefragte Dame war...die, die konnte, wurde geschickt. Konnte man nicht gabs gerne mal als Strafe 1-2 Wochen keine Termine....

Aber gerade bei Stundenangenturen schicken selten Männer die Damen wieder weg, berichten eher danach mit Frust darüber. Das bekomme ich seit Jahren in diversen Foren mit. So funktioniert das dann also weiterhin ganz gut....dann kann man sich kaum beschweren, wenn man selbst solche Dates dann auch durchzieht....sorry...

Und noch etwas, was mir da immer wieder auffällt, viele betonen dann, wie lustlos die Dame war + sie war noch nicht mal optisch passend, aber man war halt geil....

Ich bin zwar eine Frau, aber auch als Mann könnte ich keinen Genuss empfinden, wenn die Frau nur da liegt/man offensichtlich sieht, dass es reine Pflicherfüllung ist, da würde ich keine weitere Runde wollen, sondern eher abbrechen. Egal wie geil ich wäre, da würde ich lieber selbst Hand anlegen, als zu wissen: da überwindet sich gerade eine Frau / Mann einfach nur....das gilt natürlich auch für teure Agenturen, auch ich hatte schon Damen mit Höhenflug, die irgendwann solche Attitüden hatten/man sich trennte, davon kann sich wohl niemand 100% freisprechen, aber gerade wenn man natürlich jeden Tag mit dem Fahrer von Termin zu Termin gekarrt wird, ist die Lust auf Escort/Motivation im Date natürlich von der Wahrscheinlichkeit weniger hoch, als wenn man nur selten die Woche Dates annimmt.
 

Benno

VIP Member
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
498
Homebase
Wien
Wie auch immer....
Also ich kenne einen ganze Menge Damen, die bei so Stundenagenturen angefangen haben und sich dann um es salopp auszudruecken "nach oben geschlafen haben".
Warum diese Agenturen funktionieren? Auch ich benutze diese Agenturen, zwar immer seltener, aber wenn man sich ein bisschen dabei auskennt, kann man schon den einen oder anderen Rohdiamanten dort finden. Da geht's eben nicht um Begleitung od. zwischenmenschliche Beziehungen, sondern einfach "ums Ficken". Ich nenne das immer liebevoll "Puff auf Raedern".
Aber was ich nicht ganz verstehe, was sollte daran falsch sein? Falsch kann bestenfalls die Erwartungshaltung der Kunden sein.

Ich habe den Bericht auch gelesen und mir insgeheim gedacht: "Boah der Junge ist aber ziemlich schmerzbefreit, um da weiter zu machen."
Wenn man sich als Kunde ein paar Grundregeln aneignet, dann klappt es zumeist auch ganz gut mit solchen Agenturen. Wenn eine andere kommt, als angeboten, gnadenlos WEGSCHICKEN!
Und wenn du noch didaktisch wertvoll sein willst, zahlt auch keine Taxigeld, aber dazu solltest auch den Mut dazu haben. Wenn das einige Leute konsequent machen, werden die Damen schnell sauer, dass sie "falsch" vermittelt werden und wenden sich von diesen linken Agenturen ab. Derart haben wir (also ein paar Jungs plus entsprechende Internett-Connections :peace: ) zwei "Schmarotzeragenturen" von Markt gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
1.057
Homebase
OWL
Wie auch immer....
Also ich kenne einen ganze Menge Damen, die bei so Stundenagenturen angefangen haben und sich dann um es salopp auszudruecken "nach oben geschlafen haben".
Warum diese Agenturen funktionieren? Auch ich benutze diese Agenturen, zwar immer seltener, aber wenn man sich ein bisschen dabei auskennt, kann man schon den einen oder anderen Rohdiamanten dort finden. Da geht's eben nicht um Begleitung od. zwischenmenschliche Beziehungen, sondern einfach "ums Ficken". Ich nenne das immer liebevoll "Puff auf Raedern".
Aber was ich nicht ganz verstehe, was sollte daran falsch sein? Falsch kann bestenfalls die Erwartungshaltung der Kunden sein.

falsch daran ist, wenn man echten Escort sucht = Begleitung und Erotik, dann ist man da falsch, sagst du ja auch selbst. Darum in die Kategorie Escort für Anfänger ;).
Ich habe nicht gesagt: es ist verwerflich/falsch, auch mal dort zu buchen. Habe auch noch nie mich echauffiert, wenn Herren gerne mal in Clubs/Bordelle gehen. Kann das sogar gut verstehen. Wenn man wirklich mal nur einen Quicki sucht/puren Sex, why not?
Aber ich rede ja von den Herren, die ein Escortdate suchen/erwarten und dann verwundert sind, wenn es das dafür/dort nicht gibt. Die eben nicht nur eine schnelle Nummer wollen/oder eine Dame, die es teils (natürlich gibt es auch andere/tolle Damen dabei) einfach nur schnell hinter sich bringen will. Richtig, Erwartungshaltung falsch und evtl. ist eben auch der Name Escort da nicht ganz korrekt verwendet....von den Anbietern. Aber es klingt halt schöner ;). Ich rede aber nicht gegen Stundenagenturen, Clubs, Bordelle, zu solch überheblichen: ich bin ja viel geiler - Agenturen gehöre ich nicht weißte ja auch...aber ich denke man kann manche Herren aufklären, die was ganz anderes suchen, unerfahren sind und annehmen, sie finden da den klassischen Escort. Klar, wir als erfahrene Hasen sagen uns: das sieht man doch!!! das erkennt man doch!!! - ja, wir, aber eben nicht jeder neue Escortklient mit 0 Erfahrungen, deshalb eben als Thema hier ;).....


Ich habe den Bericht auch gelesen und mir insgeheim gedacht: "Boah der Junge ist aber ziemlich schmerzbefreit, um da weiter zu machen."

da gehts dir genauso wie mir, ich könnte mich niemals überwinden...bezahlt hin oder her, weiterzumachen, wenn ich merke, die Dame hat 0 Motivation, 0 Bock und dazu passt sie auch gar nicht vom Typ zu mir....

Wenn man sich als Kunde ein paar Grundregeln aneignet, dann klappt es zumeist auch ganz gut mit solchen Agenturen. Wenn eine andere kommt, als angeboten, gnadenlos WEGSCHICKEN!

Du und wenige andere machen das, viele aber nicht, das wirst du ja auch über die Jahre mitbekommen haben, wie oft sich Herren nachträglich in Berichten genau darüber beschweren, es aber durchgezogen haben aus diversen Gründen. Geilheit, Zimmer schon gebucht/bezahlt usw. - für mich persönlich wären das keine Gründe, eine falsche Dame/Herr dazubehalten. Denn dann funktionieren solche Maschen ja weiterhin. Und dann hilft man eben auch dabei, dass es weiter funktioniert.

Ist jetzt sicher ein komischer Vergleich, aber viele regen sich über die armen Gebährhundemütter im Ausland auf, die armen müssen ständig Welpen werfen, aber dann kaufen sie sich (sei es aus Mitleid oder Geldgeiz oder schlichtweg: Wunsch nach einem Traumhund, aber nicht das Geld zum vernünftigen Züchter zu gehen....) doch welche, hier sehe ich einige Parallelen zum Stundenagenturen/echten Escort....



Und wenn du noch didaktisch wertvoll sein willst, zahlt auch keine Taxigeld, aber dazu solltest auch den Mut dazu haben. Wenn das einige Leute konsequent machen, werden die Damen schnell sauer, dass sie "falsch" vermittelt werden und wenden sich von diesen linken Agenturen ab. Derart haben wir (also ein paar Jungs plus entsprechende Internett-Connections :peace: ) zwei "Schmarotzeragenturen" von Markt gebracht.
wofür ich Euch sehr dankbar bin :herz: , denn davon profetieren auch wir Agenturen, die zwar nicht nur: Benno O-Ton: Puff auf Rädern vermitteln, aber eben dadurch auch oft Misstrauen ernten. Wenn andere Agenturen falsche Damen senden, bekommen es eben auch die ab, die das nicht tun....
Und klar, auch Damen werden misstrauischer, wenn die Agentur zuvor sie unseriös vermittelt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Louis

New member
Dabei seit
02.08.2019
Beiträge
11
Wie auch immer....
Also ich kenne einen ganze Menge Damen, die bei so Stundenagenturen angefangen haben und sich dann um es salopp auszudruecken "nach oben geschlafen haben".
Warum diese Agenturen funktionieren? Auch ich benutze diese Agenturen, zwar immer seltener, aber wenn man sich ein bisschen dabei auskennt, kann man schon den einen oder anderen Rohdiamanten dort finden. Da geht's eben nicht um Begleitung od. zwischenmenschliche Beziehungen, sondern einfach "ums Ficken". Ich nenne das immer liebevoll "Puff auf Raedern".
Aber was ich nicht ganz verstehe, was sollte daran falsch sein? Falsch kann bestenfalls die Erwartungshaltung der Kunden sein.

Ich habe den Bericht auch gelesen und mir insgeheim gedacht: "Boah der Junge ist aber ziemlich schmerzbefreit, um da weiter zu machen."
Wenn man sich als Kunde ein paar Grundregeln aneignet, dann klappt es zumeist auch ganz gut mit solchen Agenturen. Wenn eine andere kommt, als angeboten, gnadenlos WEGSCHICKEN!
Und wenn du noch didaktisch wertvoll sein willst, zahlt auch keine Taxigeld, aber dazu solltest auch den Mut dazu haben. Wenn das einige Leute konsequent machen, werden die Damen schnell sauer, dass sie "falsch" vermittelt werden und wenden sich von diesen linken Agenturen ab. Derart haben wir (also ein paar Jungs plus entsprechende Internett-Connections :peace: ) zwei "Schmarotzeragenturen" von Markt gebracht.
Hi Benno, du sprichst wohl auf meinen Erfahrungsbericht an, meine Negativerfahrung bei Privatmodelle, ja da gebe ich dir 100% Recht, ich hätte die Dame wirklich konsequent wieder wegschicken sollen, aber ich wollte halt unbedingt, nachdem ich in meinen Gedanken schon vorab so geil geworden bin, deswegen habe ich mir dann gesagt, okay jetzt ist sie hier und ich bin rattig, also los geht`s, trotz aller Zeichen die auf rot standen. Da war wohl das besagte Hirn zu tief gerutscht und die Erleuchtung kam dann zu spät bei mir. Nochmal passiert mir sowas nicht, normalerweise buche ich auch nicht in dem günstigeren Preissegment, jetzt erst recht nicht mehr. Hat sich wieder mal bestätigt, das es sich nicht lohnt bei Pay Sex zu sparen, sowas ist mir bei den hochpreisigen Agenturen so noch nie passiert. Klar es gibt mal Mädels wo die Chemie nicht passt, aber so einen Reinfall habe ich da noch nie erlebt.
Ganz zu schweigen von den Arbeitsbedingungen für die Mädels die da gelistet werden, ja die Einsicht kommt spät, aber sie kommt;)
 

Herr_P

"Sogar ein Narr hat eine Fähigkeit."
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
2.118
Louis... mach Dir nicht so einen Kopp... :aua:
wir alle haben mal mit den Eiern gedacht und die falsche Buchung gemacht...:oh:
So lange Mann draus lernt, ist es doch ok... nur den Fehler halt nicht 2x machen.. :haha3:

ich hatte vor Jahren mal ne Buchung in Wien.. sollte eine gebürtige Britin sein... :facepalm:
wusste damals gar nicht das der Balaton auch zum Vereinigten Königreich gehörte.. :haha2:
passiert mir auch nur einmal... :floet:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bayernbulle

Member
Dabei seit
28.03.2017
Beiträge
2.083
Ich weiß von einer ehemaligen Kollegin/Bekannten, die mal in einer NRW Stunden Agentur tätig war- und ihr dadurch Escort komplett vergrault wurde. Denn es hatte damit irgendwann gar nix mehr zu tun und finanziell wars auch nicht gerade der Hit, denn Fahrer und Provision und Steuer abgezogen, war dann viel Stress, wenig Geld und Kunden auf Masse abfertigen....die günstigen Honorare (für Escort) sorgten für minimum 3 eher im Durchschnitt 5-6 Terminen am Tag. Anders lohnte es sich auch nicht. Denn sie hatte dort 50% Abgabe + noch Fahrer + eine Summe, womit angeblich Steuern schon vorbezahlt werden, worüber sie aber nie Belege bekam + eigene Steuer noch.....damals kannte sie den klassischen und etwas gehobeneren Escort noch nicht....
Wenn man als Frau bei diesen Stunden-Agenturen anheuert, kann man doch im Kopf ausrechnen, dass da nichts mehr übrig bleibt. Stellt sich für mich die Frage, warum man dann damit beginnt?
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
1.057
Homebase
OWL
Also wenn man noch nie Escort war und dazu noch sehr jung (sie war 19) und einem der Agentur Chef vorab dies so nicht kommuniziert bzw. völlig falsche Versprechungen macht, dann kann es dazu kommen. Und das finde ich auch nicht dumm/naiv (hast du nicht gesagt, ich weiß), da wohl viele kennen, dass man im Leben schon falschen Versprechungen geglaubt hat. Sie wollte mehrfach aufhören, wurde aber...freundlich formuliert...dann ziemlich unter Druck gesetzt. Aber nach 2 Jahren hat sie es dann zum Glück geschafft. Mit Hilfe von Außen. Ich sage nicht, dass solche Machenschaften bei jeder Stundenagentur so sind, bei ihrer wars damals so.

Dann gibt es natürlich noch die Damen, die sehr schnell Geld brauchen, weil sie Schulden haben, die schnell ausgeglichen werden müssen und obwohl man soviel abgeben muss, geht das bei solchen Agenturen schneller, als bei höher preisigen / echten Escortagenturen. Denn trotz der Abgaben hat man ja meist täglich Dates, teils mehrere und auf den Monat gerechnet und wenn man wirklich alles zusagt, kommt da natürlich trotzdem einiges am Ende raus. Während man für die selbe Summe, trotz fairer Provi und keinen seltsamen Zusatzkosten, bei einer Escortagentur deutlich länger bräuchte, um auf dasselbe Ergebnis zu kommen, da da eben nicht täglich (oder sogar mehrere am Tag) reinflattern. Gibt zwar sehr gut laufende Phasen, wo dem mal so ist, aber der eigentliche Sinn bei den klassischen Escortagenturen ist ja: Dame hat einen Hauptberuf oder studiert und ist mit ein paar Dates im Monat vollkommen zufrieden und auch die Agenturleitung will dann in der Regel keine Damen, die täglich mehrere Dates erwarten....

Ich hatte schon 3x Damen die von einer Stundenagentur zu mir wechseln wollten, die wirklich optisch und auch vom Intellekt wunderbar in eine gute Escortagentur gepasst hätten, ich sagte von Anfang an, dass bei mir nicht täglich mehrere Dates reintrudeln, es auch mal ne Woche ohne Date geben kann etc. - sie aber natürlich mit weniger Dates trotzdem gut verdienen können. Zb. ein Overnight und zwei Kurzdates, da hätten sie ja bei der vorherigen Agentur sehr viele Termine im Vergleich für annehmen müssen....aber...man merkt dann teils eben doch, warum sie dort besser aufgehoben sind. Denn, obwohl sie viel weniger Dates brauchten, um auf ein gutes Monats plus zu kommen, war es ihnen am Ende doch zu wenig Geld. Scheinbar wollten sie eben doch lieber täglich mehrfach Kurzdates und am Ende des Monats mehr übrig haben. Da kann man dann auch nicht helfen ;) und alle drei waren nur ganz kurz bei mir und sind wieder zurück dahin, wo es ja laut Casting Gespräch so niveaulos war und oft unmögliche Kunden (das ist nicht meine Aussage/Meinung über Kunden/Stundenagenturen, sondern von den drei)....naja....was soll man da noch sagen.

Und dann gibts sicherlich auch Damen, denen ist der klassische Escort zu viel Nähe. Die könnten ohne Probleme bei jeder Highclass Agentur anfangen, ziehen aber einen kleinen netten Club oder eine Stundenagentur vor, weil sie keine Lust auf dieses ganze Drumrum haben, sie diese Nähe nicht zulassen möchten, die das mit sich bringt. Das muss man auch gar nicht negativ werten. Auch wenn das vielleicht manche nicht nachvollziehen können oder nicht so sehen aber klassischer Escort (also eben nicht nur der schnelle Sex, sondern auch das "Drumrum") ist für die Seele schon nicht so easy going wenn! es nichts für einen ist/man sich da nicht wohl fühlt. Klar, es gibt ja immer mal Dates, da passts nicht so gut, aber wenn eine Frau grundsätzlich dieses ganze Drumrum belastet, es als mindfuck etc. sieht, dann wird sie im klassischen Escort nicht glücklich. Egal wie toll wir hier Escort (emp)finden und das nicht nachvollziehen können, das ist eben auch nicht für jeden was....
 
Zuletzt bearbeitet:
Independent Escorts
Top