Lebensabend im Ausland

Gast0003

nicht mehr aktiv
Beigetreten
04.05.2017
Beiträge
1.069
Likes
1.451


Wenn du einem Flüchtling/Migranten/Touristen/EU-Zugereisten/Gastarbeiter/Deutschen etc. ansehen kannst, ob es ein zukünftiger Mörder ist, dann solltest Du Dich bei den Behörden melden. Denn es wäre menschenverachtend, wenn Du sehenden Auges so jemanden hier umher laufen ließest :p
 

Gast0003

nicht mehr aktiv
Beigetreten
04.05.2017
Beiträge
1.069
Likes
1.451


Ich bezeichne übrigens auch manchen Fernsehbeitrag zur AfD als Propaganda, auch wenn darin reale Szenen verhackstückt werden.
 

Gast0003

nicht mehr aktiv
Beigetreten
04.05.2017
Beiträge
1.069
Likes
1.451


Ansonsten, Du hältst vermutlich auch so manches Urteil gegen RAF Leute, die niemanden selbst umgelegt haben, für zu hart?
 
Beigetreten
12.04.2017
Beiträge
467
Likes
806
Homebase
Im Westen


Bayernbulle;n13880 sagte:
Wenn sich die Gerichte das auch bei Tätern anderer Ethnien trauen würden, wäre es in Ordnung. Aber da fürchten sie wohl Hausbesuche der arabischen Großfamilie.
Na, das ist jetzt aber wirklich nicht sachlich....:D
Dem Gröhe hätte ich auch das Spielzeug weggenommen, ist doch wohl echt albern so ein Fähnchen zu schwenken. Wenn alle eins gehabt hätten und die Nationalhymne gesungen, hätte es wieder gepasst.
 
Beigetreten
28.03.2017
Beiträge
1.007
Likes
1.932


@jakopp...also die indirekte Gleichsetzung der Freitaler Gruppe mit der RAF halte ich für etwas, nun ja, gewagt.
 
Beigetreten
28.03.2017
Beiträge
1.007
Likes
1.932


@ Heinrich
Also wenn Du andere Erklärungsmodelle parat hast, warum es für Täter anderer Ethnien oft einen Bonus gibt, bin ich Dir dankbar. Bis dahin beharre ich darauf, dass mein Einwurf sachlich ist...:D
Bei der CDU-Feier gab es ja unter den Zuhörern etliche Teilnehmer mit Fahne. Gröhe hat sich einmal im Leben was getraut, allerdings nur anfänglich. Ich hätte die Fahne nicht hergegeben...:D
 

Gast0003

nicht mehr aktiv
Beigetreten
04.05.2017
Beiträge
1.069
Likes
1.451


Dachte ich mir :haha: Ist halt nicht egal mit welcher Gesinnung man Brandsätze wirft. OK, ausgemachte Blödheit verdient eigentlich Belohnung :tüte:

Wg. gefühlter Unsicherheit, beispielsweise in Hessen ist in 2017 die Zahl der Straftaten um 9% zurück gegangen.
 

Dschango

reitet wieder
Beigetreten
07.05.2017
Beiträge
360
Likes
529
Homebase
Rhein-Main


back to the roots:
vielleicht wäre Polen aktuell eine Alternative:
nationalistisch gefestigt; christlich abendländisch orientiert, gutes Essen und nur ein gaanz kleines Bisschen islamophob (beim jüdischen hadern sie halt noch etwas). Sprachlich passt es auch.
 

Gast0003

nicht mehr aktiv
Beigetreten
04.05.2017
Beiträge
1.069
Likes
1.451


Ich bin übrigens der Meinung, dass Leute, welche Gehwegplatten von einem Dach auf Polizisten werfen (Rigaer Strasse) nicht unter 5 Jahren weg kommen sollten, denn die haben eindeutig in Tötungsabsicht gehandelt. Wobei mir sowas von egal ist, wo die zufällig geboren wurden (auch wenn es meist deutsche Wohlstandskinder sind :tüte:).
 
Beigetreten
28.03.2017
Beiträge
1.007
Likes
1.932


Gröhe wegzunehmen wäre in der Tat ein patriotischer Akt gewesen...:haha:
 
Beigetreten
28.03.2017
Beiträge
1.007
Likes
1.932
Felix Austria....ich muss zwar nicht immer im Lokal rauchen, aber mal ein Zigarillo zum Bier mag ich schon...in Österreich ist das (zumindest vorläufig) möglich.
 

Philebos

Escort addict
Beigetreten
23.08.2017
Beiträge
688
Likes
1.119
Homebase
Neverland
Interessantes Thema. Für mich steht schon lange fest, dass ich Deutschland so bald wie möglich den Rücken kehren werde, d.h. allerspätestens mit dem Ende meines Berufslebens, wahrscheinlich aber auch schon früher. Die meisten der bisher genannten Länder kommen für mich nicht in Frage, weil zu kalt. Ich war gerade in Südostasien unterwegs, wo sich ja nicht wenige Deutsche und andere Europäer niedergelassen haben. Das tropische Klima ist verlockend, und die Schönheit einiger Landstriche auch (Küsten in Thailand oder, wenn man es weniger entwickelt und preiswerter möchte, Kambodscha). Eine jüngere Partnerin findet man dort wohl auch relativ problemlos,und zumindest in Thailand ist auch die ärztliche Versorgung auf europäischem Niveau (auf Phuket z.B. gibt es sogar jede Menge deutsche Ärzte). Andererseits würde ich da auf längere Sicht die europäische Kultur vermissen (keine Opernhäuser!), und außerdem finde ich asiatische Frauen nicht wirklich attraktiv (obwohl ich mich mit einigen dunkelhäutigen Khmer-Frauen schon hätte anfreunden können). In der Karibik sind zwar die Frauen eher nach meinem Geschmack, aber auch da fehlt mir die europäische Kultur. Also bleibt nur Südeuropa. Griechenland reizt mich gar nicht, das ehemalige Jugoslawien auch nicht, folglich kommen nur Italien, Spanien und Portugal in Frage. Italien liebe ich über alles, die Sprache fällt mich von allen romanischen am leichtesten, und ob es ein "failed state" ist, interessiert mich herzlich wenig. Aber als Stadtmensch, der sich nicht irgendwo in der Toskana auf dem Land niederlassen will, fehlt mir in Italien ein Ort, in dem dauerhaft zu leben ich mir wirklich vorstellen könnte. Am ehesten noch in Rom, aber den Vorzug würde ich dann doch Barcelona oder Lissabon geben. Ob ich mir, wenn es so weit ist, dort eine Wohnung in den Innenstädten leisten kann, wird sich zeigen. Aber lieber ein kleines Apartment dort als eine Riesenwohnung in Deutschland.

Wenn meine Abneigung gegen das mitteleuropäische Klima nicht wäre, dann fände ich Tschechien übrigens auch sehr interessant.
 
Beigetreten
28.03.2017
Beiträge
1.007
Likes
1.932
Bei Thailand muss ich an einen guten Bekannten denken, Abteilungsleiter bei der Stadt München, kein reicher Mann, aber auch nicht arm und mit Eigentumswohnung.
Der ist mit 52 Jahren nach Thailand in ein Häuschen und lebt dort mit vier Frauen, eine ist Köchin, eine Krankenschwester. Eigentumswohnung ist in München vermietet. Wenn er in München ist, lebt er bei seiner Ehefrau, von der er sich einvernehmlich getrennt hat. Der hat sich etliche Jahre bei der Stadt München gespart. War sicher eine gute Entscheidung für ihn.
 

Philebos

Escort addict
Beigetreten
23.08.2017
Beiträge
688
Likes
1.119
Homebase
Neverland
Ja, grundsätzlich könnte ich mir das in Thailand auch gut vorstellen, vier Frauen brauchte ich nicht mal (viel zu anstrengend) :haha:. Und das Klima und die entspannte Lebensweise dort sind schon sehr verlockend. Aber ich glaube, dass ich dann Europa doch vermissen würde. Mal eben für einen Städtetrip nach Paris oder Wien ist dann eben nicht mehr möglich.
 

Actone

Junior Member
Beigetreten
03.05.2017
Beiträge
255
Likes
719
Homebase
Hamburg


Ich kenne einen Piloten, der hat dort seine zweite Familie . . .
Thailand habe ich auch noch nicht aus den Augen verloren.
Der Sohn einer Nachbarin, ist mit einer Thai hier in Deutschland verheiratet.
Sie hat hier studiert uns sie haben zwei wirklich bildhübsche Mädchen.
Sie hat zu mir gesagt, so freundlich wie die Thailänder sich immer geben, sind sie in Wirklichkeit nicht.
Das wäre nicht anders als hier, es gibt eben solche und solche.
 
Beigetreten
28.03.2017
Beiträge
1.007
Likes
1.932
Philebos;n14105 sagte:
Ja, grundsätzlich könnte ich mir das in Thailand auch gut vorstellen, vier Frauen brauchte ich nicht mal (viel zu anstrengend) :haha:. Und das Klima und die entspannte Lebensweise dort sind schon sehr verlockend. Aber ich glaube, dass ich dann Europa doch vermissen würde. Mal eben für einen Städtetrip nach Paris oder Wien ist dann eben nicht mehr möglich.
Ich sehe das wie Du Phil, ich bin halt auch ziemlich mit der europäischen Kultur verwurzelt, das ist eine Nabelschnur, die ich nur ungern trennen würde. Lösung wären zwei Wohnorte. Überwintern weiter weg irgendwo mit prima Klima und von Mai bis August könnte man europäische Kultur, angefangen vom Augustiner-Biergarten bis zu den Bayreuther Festspielen genießen.

Mein defacto Ex-Schwager war längere Zeit in Thailand mit seinen Freunden vom Motorrad-Club, der hat mit Kultur nix am Hut, aber selbst der meinte, das ist für einen Europäer, der nur da lebt, schon eine sehr fremde Welt...

Man müsste das Beste aus mehreren Welten (Essen, Kultur) kombinieren können.
 
Beigetreten
05.12.2018
Beiträge
9
Likes
14
Die bisher größte gemeinsame Übereinstimmung hatten wir für Montreal. Mit Orban-Ungarn kann ich mich gut anfreunden, weiß aber nicht, wie es in ein paar Jahren aussieht, wenn vielleicht ein EU-Jünger dort am Ruder ist.

Hier im Forum gibt es bestimmt Weitgereiste, die das ein oder andere interessante Fleckchen für einen gemütlichen Lebensabend in petto haben. Also bitte, raus damit.
Interessantes Thema. Montreal wuerde ich mir aber gut ueberlegen bzw. noch genauer anschauen. Die oeffentl. Infrastruktur ist dort sehr desolat und der offentlich Verkehr fuer nord-amerikanische Standards ganz gut, aber IMO dennoch schlechter als MUC.

edit: siehe auch z.b. dieser artikel https://montrealgazette.com/news/lo...s-who-will-improve-public-transit-in-montreal
 
Zuletzt bearbeitet:
Beigetreten
05.12.2018
Beiträge
9
Likes
14
Für Neuseeland oder Singapur bist Du wahrscheinlich zu arm und bekämst keine Aufenthaltsgenehmigung :-) Und von Tschechien kannst meist ohne Probleme in Dein geliebtes Bayern rüberfahren und suckling pig mit ordentlich dark hoibe und anschließendem Eisbock konsumieren :-)
Singapur waere mir zu viel law&order. Und bis auf die paar Parks in der Stadt keine Natur und keine Naherholungsmoeglichkeit. Fuer mich waere es nix.

Neuseeland und Tschechien hingegen finde ich attraktiv. Schoen ist auch Slowenien.
 
Top