Escort und Visiten Karte.

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
848
Homebase
OWL
Bei all der Euphorie, ich habe mal eine anwaltliche Abmahnung erhalten, weil eine meiner Agenturvisitenkarten (hatte ich zu Beginn mal) in einer Hotelbar entdeckt wurde. Natürlich konnte ich dies abwenden, da das ja nun jeder hätte da hinlegen können, ich wars nämlich tatsächlich nicht. Aber scheinbar ist so ein Visitenkarten regnen nicht überall erwünscht. Es gibt sogar Hotels, die freundlich anrufen uns sich verbitten, weiter auf den Hotelempfehlungen im Blog/auf Städteseite zu erscheinen. Während die Restaurants fast alle super nett schreiben, wenn sie den Tipp entdecken.....ich finde das teils schon etwas albern, dass Hotels sich echauffieren (wegen Empfehlungen), außer es wäre ein Klosterhotel oder ähnliches. Aber naja.....
 

fibo

Well-known member
Dabei seit
03.11.2018
Beiträge
656
Das ist es ja eigentlich, was ich nicht recht verstehe. Solange man niemanden stört, seid ihr doch auch Kunden, sogar welche, die oftmals viel Geld dalassen. Kein Billigzimmer, oftmals noch der Zimmersevice usw.
Daß man es nicht mag, wenn ihr in der Lobby rumlungert, kann ich verstehen, aber ansonsten ...
 

Newcomer

VIP Member
Dabei seit
02.10.2018
Beiträge
159
Homebase
Rheinland-Pfalz
Hat wahrscheinlich damit zu tun, dass Paysex leider immer noch in der Öffentlichkeit als etwas "Schmutziges, Unmoralisches" stigmatisiert wird und man sich mit "so etwas " nicht in "Verbindung" bringen lassen will. Sorry - ich kanns nicht anders ausdrücken....
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
848
Homebase
OWL
Das könnte ein Hotel aber doch wohl kaum durchsetzen, oder?
Natürlich können Sie das, da kann man durchaus mit einem Anwalt gegen vorgehen, wenn man nicht verlinkt werden möchte auf Websites. Ich kann ja auch Werbeseiten abmahnen, die mich ungefragt listen ;)
 

Philebos

Escort addict
Dabei seit
23.08.2017
Beiträge
902
Homebase
Neverland
Natürlich können Sie das, da kann man durchaus mit einem Anwalt gegen vorgehen, wenn man nicht verlinkt werden möchte auf Websites. Ich kann ja auch Werbeseiten abmahnen, die mich ungefragt listen ;)
Gegen die Verlinkung ja, aber auch gegen eine bloße empfehlende Erwähnung des Hotels?
 

alexander

VIP Member
Dabei seit
29.10.2017
Beiträge
661
Wäre es denn nicht sinnvoller, den Hotels vorab eine kleine Mail zu schreiben und fragen, ob es in Ordnung wäre, wenn man sie verlinken würde?
Die Agentur/Indi wäre demnach versichert, daß es niemanden stört.

Ein Hotel, das auf einer Escortagentur verlinkt ist, weißt ja daraufhin, daß wohlhabende Männer da übernachten...:D
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
848
Homebase
OWL
Das wäre doch sehr sehr umständlich und die meisten haben ja auch kein Problem damit, von daher ist es einfacher dann die zu löschen, die dies wünschen.

P Philebos in wie weit sie gegen die bloße Empfehlung vorgehen können, weiß ich nicht, selbst wenn das keine Probleme gäbe/sie damit nicht durchkommen, ich möchte gar keine Hotels weiterhin empfehlen, die da so eingestellt sind ;). Es rufen übrigens ausschließlich Frauen an, männliche Hoteliers/von Männern geleitete Hotels bisher noch nie.
 

Chigurh

Member
Dabei seit
25.09.2017
Beiträge
164
Natürlich darf man verlinken, das ist ja schließlich das Wesen des Internets. Die Zustimmung dafür erteilt man implizit, indem man seine Website online stellt. Wer nicht verlinkt werden möchte, setzt ein Passwort oder nimmt seine Site vom Netz.

Was heikel ist, fremde Website per Frame in seine eigene Site einzubetten und so tun als wäre es die eigene, da kollidiert man dann mit dem Urheberrecht.

Und natürlich muß man regelmäßig schauen, ob auf verlinkten Sites nicht irgendwelche strafbaren Inhalte auftauchen.
 

Bayernbulle

Member
Dabei seit
28.03.2017
Beiträge
1.578
Viele 5-Sterne Hotels mögen das nicht besonders, wenn sie mit Pay6 in Verbindung gebracht werden, da hat Alina schon recht. In München schon gar nicht, weil alle Nobelhotels im Sperrbezirk sind. Woran es liegt? Ich weiß es nicht. In vielen Köpfen ist immer noch ein Konnex von Pay6 und Milieu bzw. Kriminalität.

Die Taxi-Fahrer in München empfehlen auf Nachfrage irgendwelche Terminwohnungen oder Puffs. Escortmäßig geht in München mit Empfehlungen über Fahrer nichts

Der eventuell für Escorts interessantere Teil der Kunden fährt auch nicht Taxi, die mieten für eine bestimmte Zeit einen persönlichen Fahrdienst. Ich hab ein wenig Einblick, weil ein Schulfreund mit seinem Unternehmen in diesem Segment einen großen Teil in Südbayern abdeckt.

Kein Vorstandssprecher schnappt sich am Flughafen ein Taxi. Da können mehrere Probleme zusammenkommen, die ich auch nachvollziehen kann. Die Taxis sind in den Großstädten oft schon so versifft, dass man nur mit Ganzkörperkondom Platz nehmen möchte. Wenn Du Pech hast, kommt der Fahrer gerade vom Dönerstand, bei dem er auch eventuell gefrühstückt hat aber dafür die Dusche hat ausfallen lassen. In Frankfurt und im Bundeshauptslum Berlin ist es noch schlimmer. Wenn das alles nicht eintrifft, kommen die allfälligen Sprachbarrieren...Taxifahren wird gaaaanz schnell zum üblen Clusterfuck.

Neugierig wie ich bin habe ich bei meinem Freund mal nachgefragt, was der Plan ist, wenn jetzt jemand von Goldman Sucks Bock auf Sex anmeldet.

Da hat der Fahrservice schon auch interessierte Damen, die das als Independent machen, aber meist so diskret agieren, dass sie sich nicht mal von irgendwelchen Agenturen auf der VIP-Seite mit fünf Passwörtern verstecken lassen, sondern in kleineren Zirkeln empfohlen werden. Oft geht es da dann auch um recht spezielle Praktiken, in die ein oder andere dann Spezialistin ist. Visitenkarten gibt es da natürlich ebenfalls keine.
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
848
Homebase
OWL
Natürlich darf man verlinken, das ist ja schließlich das Wesen des Internets. Die Zustimmung dafür erteilt man implizit, indem man seine Website online stellt. Wer nicht verlinkt werden möchte, setzt ein Passwort oder nimmt seine Site vom Netz.

Was heikel ist, fremde Website per Frame in seine eigene Site einzubetten und so tun als wäre es die eigene, da kollidiert man dann mit dem Urheberrecht.

Und natürlich muß man regelmäßig schauen, ob auf verlinkten Sites nicht irgendwelche strafbaren Inhalte auftauchen.
Da sagt meine Rechtschutzversicherung und auch mein Anwalt etwas anderes. Das scheint bei Erotikseiten schon anders zu sein. Das kann ich auch nachvollziehen. Denn ganz ehrlich, es ist ja schon ein Unterschied, ob deine eigene Webseite auf einer Hotelempfehlungsseite ist oder auf einer Escortseite. Und ich habe auch schon erfolgreich eine Seite abgemahnt, die meine Seite auf einer Pornoseite verlinkt hatten, die sagen wir mal...eher sehr sehr billig (Stil) war und die keine Anstalten machen nach netten Hinweisen, es zu löschen. Sprich, wild, egal wo verlinken, nur weil man eine öffentliche Seite hat, geht nicht. Dann dürfte ich ja auch die kath. Kirche verlinken auf meiner Seite ;) und ich denke, da hätte ich auch schnell Post vom Anwalt ;).
 

Bayernbulle

Member
Dabei seit
28.03.2017
Beiträge
1.578
Wenn nur Vorstandssprecher Escorts buchen würden, müssten die meisten Agenturen wohl schließen :haha:.
Da hast Du schon recht, war ja auch nur exemplarisch gemeint, allein von Vorstandsvorsitzenden könnte mein Schulfreund auch nicht leben...:haha:Ergänz es durch Partner großer Kanzleien, oberstes Management der Berater-Industrie etc.

Trotzdem bleibt es natürlich richtig wie Du sagst, dass Geschäftsmodelle wie das der Agenturen, die eher auf Quantität ausgerichtet sind (meine ich völlig wertfrei!) bei einer gewissen zahlungskräftigen und daher interessanten Klientel nicht nachgefragt werden. Die werden sicht nicht beim Taxi-Fahrer erkundigen und von ihm auch keine Tipps haben wollen.

Würde ich übrigens auch nicht, weil der ja nur Empfehlungen abgibt, für die er auch honoriert wird. Concierge würde ich auch nicht ansprechen, das wäre mir zu blöd. Wie schon gesagt, in München würdest Du wahrscheinlich im 5-Sterne-Hotel den Hinweis bekommen, dass Prostitution im Sperrbezirk verboten ist.
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
848
Homebase
OWL
Da hat der Fahrservice schon auch interessierte Damen, die das als Independent machen, aber meist so diskret agieren, dass sie sich nicht mal von irgendwelchen Agenturen auf der VIP-Seite mit fünf Passwörtern verstecken lassen, sondern in kleineren Zirkeln empfohlen werden. Oft geht es da dann auch um recht spezielle Praktiken, in die ein oder andere dann Spezialistin ist. Visitenkarten gibt es da natürlich ebenfalls keine.
Glaube ich sofort. Trotz öffentlicher Webseite bin ich auch in dem ein oder anderen Zirkel mittlerweile (allerdings keine speziellen Praktiken, sondern der klassische Escortservice). Dieses untereinander empfehlen ist in gewissen Branchen oder zb. auch bei prominenten Buchern sehr wichtig. Da kann man sich auch nicht reinkaufen oder Visitenkarten verteilen, die melden sich von alleine (wenn). Das ist auch erst nach Jahren passiert, nicht schon zu Beginn. Manchmal melden sich auch Agenturen für VIP Gäste, die damit beauftragt werden, für ihre Klienten anzufragen (häufig Italiener). Scheinbar werden also nicht nur die versteckten Independents und Agenturen dort empfohlen, aber natürlich weiß ich, dass es das auch gibt und sicher häufiger empfohlen wird, als wir öffentlichen Seiten.
 

Benno

VIP Member
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
377
Homebase
Wien
Der eventuell für Escorts interessantere Teil der Kunden fährt auch nicht Taxi, die mieten für eine bestimmte Zeit einen persönlichen Fahrdienst. I
Also wenn du bei uns in Wien einen Taxilenker nach einer erotischen Beleitung fragst, bekommst nur Achselzucken. Aber er kann dir sicherlich sagen, wo es das beste Kebab gibt. :schaemen:
Es macht mich auch krank, dass sich die meisten nicht einmal in der Stadt gscheit auskennen. Unlaengst musste ich mit einem streiten, weil ich ihm gesagt habe, dass wir so da nicht hinkommen, weil die Einbahn gegen uns ist. Hat's genuetzt? Nein! Ich habe ihm dann 5 Euro vom Fahrpreis abgezogen mit der Begruendung sinnlos in der Gegend herumgefuehrt worden zu sein. Er hat gemotzt, aber akzeptiert. :highfive:

Bezueglich Agentur fuer "besondere Gaeste" kannte ich auch eine.. habe twl. dafuer rekrutiert. Ist jedoch bereits in den ewigen Jagdgruenden. War ne interessante Geschichte, kann jedoch nicht all zu viel darueber erzaehlen. :cool: Der Besitzer ist/war eine Person des oeffentlichen Lebens.... der selbst immer wieder Damen geordert hat und war irgendwie unzufrieden und da dachte er sich: Ok, das koennen wir besser! Er selbst ist natuerlich NIE irgendwo aufgeschienen, hat aber fuer das Entree zu den "besten Kreisen" gesorgt. War ne geile Zeit! :peace:
 
Zuletzt bearbeitet:

Chigurh

Member
Dabei seit
25.09.2017
Beiträge
164
Da sagt meine Rechtschutzversicherung und auch mein Anwalt etwas anderes.
Weil Dein Anwalt Dein Gewerbe wohl als rufschädigend für das Hotel einschätzt. Da geht es um das Wettbewerbsrecht, nicht um das Internetrecht. Ob das so ist, müßte man wohl tatsächlich gerichtlich klären, die RS-Versicherung lehnt natürlich ab, da man vor Gericht, auf hoher See und bei HighClass-Dates grundsätzlich in Gottes Hand ist. :D

Das scheint bei Erotikseiten schon anders zu sein. Das kann ich auch nachvollziehen. Denn ganz ehrlich, es ist ja schon ein Unterschied, ob deine eigene Webseite auf einer Hotelempfehlungsseite ist oder auf einer Escortseite. Und ich habe auch schon erfolgreich eine Seite abgemahnt, die meine Seite auf einer Pornoseite verlinkt hatten, die sagen wir mal...eher sehr sehr billig (Stil) war und die keine Anstalten machen nach netten Hinweisen, es zu löschen.
Was heißt "erfolgreich abgemahnt"? Prozeß gewonnen oder hat die Seite nur klein beigegeben?
Da geht es immer um Rufschädigung, ob das für Escort-Seiten ebenfalls zutrifft ist wahrscheinlich mMn noch nicht juristisch geklärt. Oder hat Dein Anwalt ein Aktenzeichen dazu?

Sprich, wild, egal wo verlinken, nur weil man eine öffentliche Seite hat, geht nicht.
Doch, darf man, ist EU-rechtlich längst geklärt.

Dann dürfte ich ja auch die kath. Kirche verlinken auf meiner Seite ;) und ich denke, da hätte ich auch schnell Post vom Anwalt ;).
Nö, die kath. Kirche steht ja nicht im ökonomischen Wettbewerb.
 

PLE-Agency

Escort Agentur
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
848
Homebase
OWL
Die Seite musste mir eine Summe zahlen und den Link + Fotos sofort löschen. Man hat doch copyright Rechte auf Texte und Fotos. Du meinst also, hätten sie nur meinen Link verwendet, hätte ich da wenig Erfolg gehabt? In dem Falle haben sie meinen Text 1:1 kopiert, verlinkt + Bilder genutzt.

Sprich die reine Linksetzung kann nicht abgemahnt werden, wenn man zu dem Link einen eigenen Text schreibt (wie bei Hotelempfehlungen)?

Das Argument der Hotels, die es weghaben wollte, haben tatsächlich so argumentiert: rufschädigend und mein Anwalt hatte dem (auch wenn es nicht seiner persönlichen Meinung entspricht) zugestimmt, dass die da leider gute Chancen hätten. Und wie gesagt, selbst wenn da ein Anwalt keine Chance hätte, was soll ich ein Hotel weiter empfehlen, das so reagiert, :denken::nein:
 
Top